„Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ von Alexandra Reinwarth und die Frage „Was möchte, muss und soll ich?“

Zunächst möchte ich sagen, dass ich um vermeintlich humorvolle Bücher einen großen Bogen mache. Einen noch größeren Bogen mache ich nur um dünne Ratgeber, die in drei, fünf oder zehn Schritten alles in meinem Leben besser machen wollen. Gelesen habe ich das Buch von Alexandra Reinwarth, weil der Titel nicht gestelzt oder blümerant klingt. Der […]

Weiterlesen

Omas Rührkuchen und die Suche nach der verlorenen Zeit

Wir leben in einer Zeit, in der Stress und Hektik normal zu sein scheinen. Jeder um uns herum hetzt von Termin zu Termin, muss noch Jenes, soll noch Dieses. Sind neue Medien und die zunehmende Technisierung Schuld? Die viel zitierte Dauererreichbarkeit? Ich weiß es nicht. Was bringt es uns, wenn wir einen Schuldigen finden? Entlastung: […]

Weiterlesen

„Totengleich“ von Tana French und die Frage „Was ist Identität?“

Tana French ist eine irische Autorin, die regelmäßig auf den Spiegel-Bestseller-Listen vertreten ist. Als Krimifreund bin ich ein Fan ihrer Bücher, freue mich riesig, wenn eine Neuerscheinung ansteht. „Totengleich“ war ihr zweiter Roman. Die deutsche Erstausgabe erschien 2009. Warum ich den Blog mit einem Buch beginne, das schon 10 Jahre alt ist? Weil mich diese […]

Weiterlesen